Holzarten

und Natürliche Farbveränderungen

Holzarten

und Natürliche Farbveränderungen

Für Karelia-Parkett werden sorgfältig ausgewählte, schöne Holzarten verwendet. Holz wird heute als Einrichtungsmaterial höher geschätzt als je zuvor. Seine unübertreffliche, von der Natur selbst im Laufe vieler Jahre geschaffene Schönheit inspiriert eine neue Generation von Designern und Innenarchitekten. Es ist leicht, sein Herz an dieses vielseitige Material zu verlieren, dessen Farbe mit der Zeit noch tiefer und kräftiger wird. Holz verdankt seine Schönheit keiner maschinellen Bearbeitung, sondern ganz einfach seiner Natur.

Farbveränderungen

Die Farbveränderungen bei Holzböden zeigt sich gewöhnlich in Bereichen, die nicht der direkten Sonne ausgesetzt sind, zum Beispiel würde ein Teppich eine dunklere Stelle hinterlassen, wenn er entfernt wird. Der Farbton würde sich dann allerdings der umgebenden Oberfläche anpassen.

UV-Strahlung von der Sonne verursacht mit der Zeit leichte Farbveränderungen bei Holzböden. Die Veränderung im Farbton ist natürlich und findet nur auf der Oberfläche des Holzbodens statt. Die für das Karelia-Parkett verwendeten Lacke schützen zwar teilweise die Oberfläche des Parketts gegen die Einwirkungen des UV-Lichts, können aber die Farbveränderungen an der Parkettoberfläche nicht völlig verhindern.

Die Veränderungen auf den Fotos repräsentieren eine durchschnittliche Farbveränderung in den ersten 1-2 Jahren. Die Veränderung kann von diesen Bildern abweichen, je nach Lichteinfall und den natürlichen Charakteristiken des Holzes.

Härte

Mit der Brinell-Skala bestimmt man die Härte der verschiedenen Holzarten. Grundsätzlich gilt: je höher die Brinell-Härte, desto widerstandsfähiger ist der Boden.

In dieser Tabelle wurde die durchschnittliche Härte des Holzes gegen Abnutzungserscheinungen in der Oberfläche von Karelia-Holzböden verglichen. Die Brinell-Härte wurde bei einer Luftfeuchtigkeit von 12 % gemessen.

Buche

Der Holzton variiert von hellgrau bis hellrot, abhängig von den Temperaturbedingungen des Standortes, wo der Baum wächst. Das Holz ist fein strukturiert und die Maserung gerade. Der Prozess des Dämpfens in der Produktion kann dazu führen, dass der Ton sich dunkelrot färbt. Die Buche schafft sowohl in einer modernen und frischen, wie auch in einer luxuriösen und eleganten Umgebung eine warme und gemütliche Atmosphäre.

Härte (Brinellwert)   Streuung
3.8   2.0 - 5.9
Unsere Bucheböden ansehen

Birke

Um eine erfrischende luftige Raumatmosphäre zu gestalten, geht nichts über die hellen, kultivierten Töne eines Birken-Parketts. Es gibt selten starke Maserungen. Die Astknoten sind auf der weißen Holzoberfläche gut sichtbar.

Härte (Brinellwert)   Streuung
2,6   1,6 - 4,0
Unsere Birkeböden ansehen

Merbau

Merbau hat einen markanten Charakter und eine einzigartige Dauerhaftigkeit. Die Schönheit und die Haltbarkeit des Bodens können mit geringem Aufwand erhalten werden. Merbau Holz ist anfangs rotbräunlich, wird aber durch Sonnenlicht dunkler, bis hin zu dunkelbraun. Die Maserung ist gerade und oft verzweigt.

Härte (Brinellwert)   Streuung
     4,1-4,9
Unsere Merbauböden ansehen

Eiche

Eiche verleiht jedem Einrichtungsstil eine besondere Note, von authentischer Opulenz bis hin zu rustikaler Wärme. Das Holz ist gelblich braun, das Splintholz ist heller als das Kernholz. Die Holztextur ist grob und die Maserung ist auf gesägtem oder gehobeltem Holz deutlich sichtbar. Breite Strahlen erschaffen eine silberne Maserung auf gehobelten Flächen.

Härte (Brinellwert)   Streuung
3.7   2.2 - 5.9
Unsere Eichenböden ansehen

Walnuss

Die geflammte oder gewellte Maserung der Walnuss ist kultiviert und dekorativ. Die Töne der Walnuss variieren je nach Alter und Herkunftsort zwischen einem grauen Braun und einem dunklen Braunton. Seine Wärme mildert die harten Kanten der Modernität, während die dunklen Töne Geräumigkeit definieren und Charakter hinzufügen.

Härte (Brinellwert)

 

Streuung

3.4   2.0 - 5.1
Unsere Walnussböden ansehen